Kieferorthopädie für Kinder – der Grundstein für ein lebenslanges Lächeln

Welchen Stellenwert ein strahlendes und gesundes Lächeln in unserer Gesellschaft einnimmt, merken vor allem die, die es nicht haben. Makellos gepflegte und gerade Zähne wirken. Das gilt für das Berufsleben ebenso wie für Privates. Deshalb sollte früh vorgesorgt werden. Gerade bei Kindern und Jugendlichen lässt sich während der Wachstumsphase noch vieles weniger aufwendig korrigieren und optimieren. Kieferorthopädie für Kinder bedeutet dabei auch besonders behutsam und einfühlsam vorzugehen. Mit viel Erfahrung, modernster Fach-Expertise und Fingerspitzengefühl legen wir mit Ihnen gemeinsam den Grundstein für das Lächeln Ihrer Kinder.

Lernen Sie unser Team kennen

Kieferorthopädie für Kinder – viel mehr als Kosmetik

Während man bei zahnärztlichen Maßnahmen oftmals an Notfälle oder optische Aspekte denkt, legt der Kieferorthopäde für Kinder verstärkt Wert auf Funktionalität und Gesundheit. Fehlstellungen des Kiefers und der Zähne können zu zahlreichen Beschwerden führen, die sich teils im Erwachsenenalter, teils aber auch bereits in der kindlichen Entwicklung bemerkbar machen. Zu diesen gehören z.B.:

  • Karies an durch Fehlstellung schwer erreichbaren Zahnpartien
  • Zahnfleischprobleme und frei liegende Zahnhälse
  • Fehler in der Sprachentwicklung und Sprachfähigkeit
  • Funktionsstörungen bei der Nahrungsaufnahme bis hin zu Schluck- und Atemproblemen
  • Schiefwachsen des Gesichtes (faziale Asymmetrien) durch Kieferfehlstellung

Dabei können sich Probleme im Mund deutlich weiter auswirken und in den gesamten Körper strahlen. Fehlstellungen können zu Verspannungen im Kieferbereich führen, die dann beispielsweise Knirschen fördern. Dadurch wird nicht nur der Zahnschmelz nach und nach unwiederbringlich abgerieben, auch muskuläre Spannungen können sich bis in den gesamten Bewegungsapparat ausdehnen und weitere Beschwerden provozieren.


Warum Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche?

Da ein gesunder und funktionaler Zahnapparat so viele Auswirkungen auf den Alltag hat, ist es wichtig vorzusorgen. Ihre Kinder werden es Ihnen später danken. Denn Korrekturen gestalten sich später stets schwieriger, aufwendiger und teurer. Das Kindes- und Jugendalter ist der Zeitraum, in dem zunehmend Probleme entstehen können, aber auch erfolgreich behandelt werden können. Während der Wachstumsphase ist es möglich, sehr erfolgreich die Zahn- und Kieferentwicklung positiv zu beeinflussen. Spätere invasive Eingriffe lassen sich dadurch in vielen Fällen vermeiden.

Neben gesundheitlichen Aspekten wirken sich kosmetische Mängel gerade für junge Erwachsene besonders stark aus. Zudem nimmt die Bedeutung der Prophylaxe über die Zeit zu. Karies und Paradontitis sind Beispiele für die Probleme, die man durch kieferorthopädische Maßnahmen deutlich reduzieren oder sogar verhindern kann.

„Gerade in der Wachstumsphase lässt sich mit Kieferorthopädie die Zahn- und Kieferentwicklung besonders gut optimieren.“

Über die Gesundheit hinaus können auch die Kosten ein wichtiger Faktor sein. Korrekturen am Zahnapparat und im Kieferbereich werden für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre deutlich großzügiger von den Kassen übernommen, als das bei Erwachsenen der Fall wäre. Hier frühzeitig zu handeln hat für Ihr Kind – und für Sie – ausschließlich Vorteile.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin – auch ganz bequem online.


Ab wann lohnt sich Kieferorthopädie für Kinder?

Wann der Start einer Behandlung empfehlenswert ist, kommt auf die konkrete Symptomatik an. In den meisten Fällen bietet sich zunächst die Phase um das 9. bis 11. Lebensjahr an. Früheste Behandlungen können bereits im Alter von 4 Jahren ansetzen. Da sich das Gebiss hier noch stark verändert, dienen solche frühen Maßnahmen vor allem dem Zweck der Vorsorge. Weiteren und sich gegenseitig verstärkenden Fehlentwicklungen wird dadurch vorgebeugt.

Dabei geht es um weit mehr als die Optik. Fehlbildungen können beispielsweise die Sprachfunktion und damit auch das Erlernen einzelner Laute schwer beeinträchtigen. Daraus entstehen Folgeprobleme, die unbedingt vermieden werden sollten. Frühzeitige Korrekturen sind die beste Möglichkeit, Ihrem Kind das Leben so gut wie möglich zu erleichtern.


Was kann ich tun, wenn mein Kind Angst vor dem Zahnarzt hat?

Da die klassische Kieferorthopädie ohnehin vornehmlich Kinder behandelt, haben wir viel Erfahrung mit unseren kleinen Mitmenschen. Es ist uns wichtig, Vertrauen aufzubauen und dabei offen und freundlich auf Ihr Kind zuzugehen. Hierbei nehmen wir uns Zeit, um Ihr Kind behutsam an die Behandlung heranzuführen. Das gilt zwar auch für die Großen, ist aber gerade bei Kindern besonders wichtig, da sich deren Erfahrungen bis ins Erwachsenenalter auswirken.

„Es ist kein Wunder, dass viele unserer kleinen Patienten sogar deutlich tapferer sind als ihre Eltern.“

Kinder muss der Kieferorthopäde mit Verständnis und Offenheit behandeln. Nur so kann Vertrauen geschaffen werden. Das ermöglicht eine entspanntere Behandlung für Mediziner und Patienten gleichermaßen. Sollte Ihr Kind dennoch sehr ängstlich sein, beraten wir Sie gerne bereits im Vorfeld, wie wir gemeinsam damit umgehen können.

Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne.


Kieferorthopädie für Kinder – welche Möglichkeiten gibt es?

Das Potenzial für Fehlentwicklungen ist vielfältig. Daher gibt es zahlreiche Möglichkeiten, diese zu behandeln. Wir bieten ein breites Behandlungsspektrum, mit dem eine gesunde Entwicklung von Kiefer und Zahnapparat Ihres Kindes gewährleistet werden kann.

Viele der altbewährten Methoden haben sich bis heute stark weiterentwickelt. Das gilt auch für lose Spangen und Multi-Bracket-Lösungen. Wir verbinden in unserer Behandlung Erfahrung mit stetiger fachlicher Fortbildung und neuster wissenschaftlicher Expertise. Korrekturen können deshalb deutlich angenehmer, weniger aufwendig und entscheidend ästhetischer gestaltet werden.

Mit unserem ganzheitlichen Konzept lassen sich Effektivität, Effizienz, Bioverträglichkeit und Komfort optimal in Einklang bringen. Kieferorthopädie muss für Kinder heute keine Belastung mehr sein.

Einen Termin erhalten Sie bei uns besonders schnell und unkompliziert.


Wann zahlt die gesetzliche Krankenkasse für Kieferorthopädie?

In puncto Kostenübernahme gilt der Einzelfall. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die gesetzlichen Krankenkassen deutliche Fehlstellungen im Bereich von Kiefer und Gebiss häufig bezahlen, sofern der Patient noch unter 18 Jahren ist. Das richtet sich nach sog. kieferorthopädischen Indikationsgruppen, kurz KIG. Wie das abläuft, stellen wir Ihnen hier kurz beispielhaft in sechs Schritten dar:

  1. Vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin.
  2. Wir analysieren die Schwere der Fehlstellungen und klären Sie über Behandlungsmöglichkeiten sowie deren Vor- und Nachteile auf.
  3. Wir erstellen einen detaillierten Behandlungsplan.
  4. Diesen lassen Sie von Ihrer Krankenkasse genehmigen.
  5. 20% der Kosten tragen Sie während der Behandlung zunächst selbst.
  6. Sobald die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wurde, können Sie diese Kosten von der Krankenkasse wieder zurückfordern. Hierfür erhalten Sie von uns eine entsprechende Bestätigung.

Sollte die Krankenkasse etwas nicht übernehmen, beraten wir Sie gerne umfassend über Alternativen. Da nicht jeder die Möglichkeit hat, Rücklagen zu bilden, bieten wir außerdem die Möglichkeit, private Behandlungskosten im Rahmen einer kostenlosen Ratenzahlung zu begleichen.

Wir beraten Sie gerne rund um die Themen Kosten und Finanzierung.


Kieferorthopädie mit Empathie und Erfahrung

Wir bieten Ihnen 30-jährige Erfahrung als Fachzahnärzte für Kieferorthopädie. Die erfolgreiche Ausbildung des Praxisinhabers zum Zahntechniker steht für eine qualitätvolle Anfertigung herausnehmbarer und festsitzender Apparaturen im praxiseigenen Labor.

Kieferorthopädie für Kinder bedeutet außerdem Feingefühl und Weitblick. Maßnahmen müssen klug geplant und fachlich einwandfrei umgesetzt werden, um Ihren Kindern ein beschwerdefreies Lachen zu ermöglichen. Wir beraten Sie umfassend ab dem ersten Moment. So können Sie und Ihre Lieben sich sicher fühlen, sind gut aufgehoben und betreut. Auf diese Weise steht der gesunden Entwicklung von Kiefer und Mundraum nichts mehr im Weg.

Notfall? Wir helfen Ihnen!