Multibracketbehandlung

Die Multibracketapparatur zählt zu den festsitzenden Behandlungs­methoden.

In der Anfangszeit der festsitzenden Technik wurden alle Zähne mit sogenannten Bändern (Ringe aus Metall) versehen.

Bei modernen Systemen beschränkt man sich auf das Kleben von Brackets auf den Zähnen.

Die Kombination aus Brackets und umlaufenden Drahtbögen ermöglicht es Zähne im Kieferknochen in drei Dimensionen zu bewegen. Wir arbeiten seit Jahren mit bewährten Behandlungstechniken, die den Einsatz von hochflexiblen, superelastischen und gleitoptimierten Draht­bögen unterstützen.

Mit speziellen prophylaktischen Maßnahmen schützen wir während der festsitzenden Therapie die Zähne vor Entkalkungen.

Eine Weiterentwicklung der bisher bekannten Systeme stellt die "Damon-Technik" (siehe unten) dar, die für die Patienten zusätzliche entscheidende Vorteile bringt.

In der Erwachsenenbehandlung legen wir großen Wert auf eine wenig sichtbare Apparatur. Hier empfehlen wir den Einsatz von Damon-Clear-Brackets (siehe unter Ästhetische Kieferorthopädie), die eine Alternative zu den bisher verwendeten Kunststoff- und Keramikbrackets darstellen.

Eine vollkommen unsichtbare Behandlung mit einem festsitzenden System ist mit der "Lingualtechnik" (siehe unter Ästhetische Kieferorthopädie) möglich.


Damon System

Dieses System verzichtet bei der Fixierung des Drahtbogens auf zusätzliche Draht- oder Gummiligaturen. Es hat deshalb entscheidende ästhetische und funktionelle Vorteile gegenüber konventionellen Korrekturmethoden. Dieses Hightech-Multibracketsystem ist außerordentlich bioverträglich und zahnschonend durch thermoelastische Drahtbögen. Die Reibung der Bögen wird bis zu 70% reduziert im Vergleich zu herkömmlichen Systemen. Die Extraktion von bleibenden Zähnen kann in sehr vielen Fällen vermieden werden. Außerdem ist der Einsatz von zusätzlichen Geräten wie z.B. Außenspange oder weiteren festsitzenden Zusatzgeräten zu umgehen. Längere Terminintervalle, weniger Praxisbesuche und eine kürzere Gesamtbehandlungszeit sind positive Aspekte.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.deutsche-damon-gesellschaft.de.

Notfall? Wir helfen Ihnen!